Winterwochenende auf der Wagenthalhütte

Am Freitog auf d’Nocht (16 Uhr) montier i die Schi auf mei Auto (Stadtjugendringbus) und dann begib i (12 Kinder, Jugendliche und Jugendleiter) mi… ins Fichtelgebirge.

Mitte Januar war es wieder so weit: unsere Skifreizeit auf der Wagenthalhütte stand an. Nachdem wir mit kleiner Verspätung vom Kletterzentrum loskamen, ging es mit großer Vorfreude auf nach Oberwarmensteinach. Angekommen auf der Hütte, wurde nach der Aufteilung der Schlafstätten, erst einmal der reißende Gebirgsbach (Treppe) mit den Kajaks (Schlafsäcke) befahren. Zum Essen gab’s Sandwiches in allen erdenklichen Variationen, um dann den Abend mit der einen oder anderen Runde Werwolf zu beschließen.

Am Samstag ging es dann nach einem ausgedehnten Frühstück ab auf die Piste.Die Ochsenkopf-Nordpiste befand sich, „durch die vorhandene Maschinenschneegrundlage, in sehr gutem Zustand“ (Wintersportbericht), was man sogar fast unterschreiben konnte. So genossen wir viele tolle Bergabfahrten und zeigten dabei den, diszipliniert in Reih’ und Glied stehenden, Skischülern die JDAVlerische Sauhaufenformation. (Sorry an die Hottenroth-Skilehrer). Pünktlich zu Liftschluss ging’s zurück zur Hütte, um mit der neuen Sitz-Koch-Methode Tortellini mit Tomatensoße zu zaubern. Nach einer späten Pudding-Session und einer trolligen Gute-Nacht-Geschichte fielen dann auch denn Letzten die Augen zu.

Aufgrund der positiven Resonanz aus dem letzten Jahr, flogen auch heuer wieder unzählige Pfannkuchen durch die Luft, um den Sonntagmorgen mit einem Pfannkuchenbrunch zu verbringen. Nach dem gemeinsamen Reinemachen der Hütte, machten wir uns auch schon wieder auf die Rückfahrt nach Bayreuth auf, wobei man im vollbesetzten Bus eine atemberaubende Ruhe genießen konnte. Dankeschön an alle Teilnehmer und bis zum nächsten Jahr!

Weihnachtsfeier am 13.12. 2014

Am späten Samstagnachmittag trafen sich der Äffchenclub und die Jugend 2.1 gemeinsam im Kletterzentrum. Zuerst wollten wir die Fotos von sämtlichen Ausflügen des zu Ende gegangenen Jahres anschauen. Geocaching, Wagenthalhütte, Buchstein, Bouldercup & Kletterschein, Nordbayerncamp und Kletterhalle Zuckerhut…Es war wirklich einiges zusammenkommen. Also hieß es Leinwand und Beamer aufbauen! Wer hätte gedacht, dass es so kompliziert ist die ganzen Kabel (es war ein richtig schöner Kabelsalat) an die passenden Anschlüsse anzustöpseln? Nach einigen vergeblichen Versuchen lichtete sich das Kabelchaos dann mit vereinten Kräften so langsam. Geschafft! Der Beamer war schon mal funktionsbereit. Also nur noch die Leinwand! Der Raster blockierte die Stange für die Halterung nicht, warum auch immer… Zum Glück gibt es Seile! Damit wurde das Ganze dann richtig schön stabil von oben befestigt. Man muss sich nur zu helfen wissen.

Danach konnten wir auch endlich loslegen uns die Bilder anzuschauen. Die mitgebrachten Plätzchen wurden auf dem Tisch verteilt, die Bänke zurechtgerückt und ein paar holten sich sogar bequeme Kissen. Bei einigen der Fotos gab es Lacher und Gekicher (schreckliche Schnappschüsse!) und wir ließen das Erlebte natürlich auch wieder aufleben und das Jahr Revue passieren!

Nachdem wir mit allen Fotos durch waren und der Beamer wieder eingepackt war, gab’s dann auch Kinderpunsch (das Risiko jemand verschüttet seinen Punsch auf die teuren Geräte war mir dann doch etwas zu groß). Nun wurde bei Weihnachtsmusik noch zusammen gebouldert und am Turm geklettert und zum Abschluss noch ein Boulderspiel gespielt. Wir hatten das Kletterzentrum so ab 18.00 Uhr dann auch fast komplett für uns, da es ja an diesem Samstag offiziell geschlossen war! Sturmfrei und Plaaaaaatz!

Naja und wie das immer so ist, läuft nicht alles komplett rund ab. Der Alarm begann zu läuten (irgendwer muss wohl an den Hebel der hinteren Tür gekommen sein…). Also Mathias, obwohl er erst vor fünf Minuten gegangen war, anrufen und ihn zurückbeordern, damit er doch bitte diesen nervigen Ton abstellt. Zum Glück war’s dann ziemlich schnell wieder ruhig.

Um 19.30 Uhr wurden schließlich alle so langsam abgeholt. Sofern die Eltern den Rückeingang gefunden haben. Die Vordertür war nämlich verschlossen und konnte auch nicht aufgemacht werden, weil sonst der Alarm wieder angegangen wäre…

Gegen 20 Uhr konnten auch die letzten Kletteräffchen überzeugt werden die Kletterhalle zu verlassen.

Ein schöner Abschluss für das zu Ende gegangene Jahr!

Schöne Weihnachten euch allen und wünsch‘ einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit gaaaaanz viel Schnee zum Ski-und Schlittenfahren! (Ursprünglich wollten wir davor am Nachmittag noch auf der Bürgerreuth Schlittenfahren gehen, doch ohne den passenden Niederschlag und zu warmes Wetter konnten wir das leider vergessen…) Also alle ganz fest die Daumen drücken, dass der Schnee noch kommt und es schön kalt wird!

Mal sehen was uns das kommende Jahr so erwarten wird… Ein Winterwochenende auf der Wagenthalhütte (mit hoffentlich mehr Schnee!) und die Teilnahme am diesjährigen Bayerncamp der JDAV im Sommer sind schon mal geplant.

Ausflug zur Kletterhalle „Zuckerhut“ in Wunsiedel

Am späten Vormittag ging es vom Parkplatz am Kletterzentrum aus endlich los nach Wunsiedel. Nach ungefähr eineinhalb Stunden Fahrt kamen wir schließlich gutgelaunt am Parkplatz der Kletterhalle „Zuckerhut“ an.

Dort mussten erst einmal die mitgebrachten Ausrüstungsgegenstände, bestehend aus Seilen, Klettergurten und Karabinern, sowie die Rucksäcke mit Proviant für zwischendurch vom Auto ausgeladen und in die Halle getragen werden. Und dann ging es mit der Kletterei auch schon los. Die Kinder waren hochmotiviert und haben die verschiedensten Kletterrouten ausprobiert.

Ein Highlight war eine ca. 15 m lange Strickleiter, an der man sich entweder in luftige Höhen hangeln oder einfach nur quer durch die Halle schwingen konnte. Nach ausgiebigen Brotzeiten, dem von allen absolvierten Falltest und zu guter Letzt einem Saunabesuch bzw. einer letzten Runde bouldern, wer auf die Sauna keine Lust hatte, machten wir uns müde und zufrieden auf den Rückweg.

Mit der Ankunft am Kletterzentrum Bayreuth war ein weiterer schöner Ausflug zu Ende gegangen.

Jakob Zapf