Winterwochenende auf der Wagenthalhütte

Am Freitog auf d’Nocht (16 Uhr) montier i die Schi auf mei Auto (Stadtjugendringbus) und dann begib i (12 Kinder, Jugendliche und Jugendleiter) mi… ins Fichtelgebirge.

Mitte Januar war es wieder so weit: unsere Skifreizeit auf der Wagenthalhütte stand an. Nachdem wir mit kleiner Verspätung vom Kletterzentrum loskamen, ging es mit großer Vorfreude auf nach Oberwarmensteinach. Angekommen auf der Hütte, wurde nach der Aufteilung der Schlafstätten, erst einmal der reißende Gebirgsbach (Treppe) mit den Kajaks (Schlafsäcke) befahren. Zum Essen gab’s Sandwiches in allen erdenklichen Variationen, um dann den Abend mit der einen oder anderen Runde Werwolf zu beschließen.

Am Samstag ging es dann nach einem ausgedehnten Frühstück ab auf die Piste.Die Ochsenkopf-Nordpiste befand sich, „durch die vorhandene Maschinenschneegrundlage, in sehr gutem Zustand“ (Wintersportbericht), was man sogar fast unterschreiben konnte. So genossen wir viele tolle Bergabfahrten und zeigten dabei den, diszipliniert in Reih’ und Glied stehenden, Skischülern die JDAVlerische Sauhaufenformation. (Sorry an die Hottenroth-Skilehrer). Pünktlich zu Liftschluss ging’s zurück zur Hütte, um mit der neuen Sitz-Koch-Methode Tortellini mit Tomatensoße zu zaubern. Nach einer späten Pudding-Session und einer trolligen Gute-Nacht-Geschichte fielen dann auch denn Letzten die Augen zu.

Aufgrund der positiven Resonanz aus dem letzten Jahr, flogen auch heuer wieder unzählige Pfannkuchen durch die Luft, um den Sonntagmorgen mit einem Pfannkuchenbrunch zu verbringen. Nach dem gemeinsamen Reinemachen der Hütte, machten wir uns auch schon wieder auf die Rückfahrt nach Bayreuth auf, wobei man im vollbesetzten Bus eine atemberaubende Ruhe genießen konnte. Dankeschön an alle Teilnehmer und bis zum nächsten Jahr!